Wie gestaltet man am besten sein Profil auf einem Portal zum Online-Dating?

Um bei der Suche nach einem Partner Erfolg zu haben, muss man sich präsentieren. Das gilt im normalen Leben ebenso wie im Internet auf den zahlreichen Portalen zum Online-Dating. Unter Umständen muss man sich sogar auf den Portalen zum Online-Dating in besonderem Maße präsentieren, weil die anderen Nutzer auf die bereitgestellten Informationen als Grundlage für ihre Entscheidung für oder gegen eine Kontaktaufnahme angewiesen sind. Daher steht es außer Frage, dass man ein Profil erstellen muss. Wer lauter Zeilen und Felder frei lässt, darf nicht mit großen Erfolgen bei der Suche nach einem Partner im Internet suchen – man möchte schließlich wissen, zu wem man Kontakt aufnimmt, bevor man das tut.

Aber wie sollte man am besten sein Profil erstellen? Das stellt immer noch viele Menschen vor ein wahres Rätsel. Sie sind sich nicht sicher, was sie alles angeben sollen, wie viele Details sie in ihr Profil aufnehmen sollen und wie sie sich dort am besten präsentieren, sodass die anderen Nutzer einen möglichst guten Eindruck davon bekommen, wer sie als Mensch sind, und sodass ihnen möglichst viele Menschen schreiben, die sie sympathisch finden.

Ein paar Ratschläge kann man den Menschen mit diesen Fragen aber auf jeden Fall geben. Denn sie sind beileibe nicht die ersten, die diese Profile erstellen müssen, und allzu sehr unterscheidet sich ein Profil auf einem Portal zum Online-Dating letztendlich auch nicht von einem Profil in den sozialen Medien.

Man sollte mit dem Profil immer das Ziel im Auge behalten, dass man den anderen Menschen einen Eindruck davon geben will, wer man selbst ist. Zu diesem Zweck greifen viele Menschen auch auf Design-Möglichkeiten zurück, wenn sie zum Beispiel einen Hintergrund für ihr Profil gestalten oder sich für eine bestimmte Schriftart und Schriftfarbe entscheiden. Aber am wichtigsten sind und bleiben selbstverständlich die Informationen, die man angibt. Diese sollten nicht zu knapp, aber auch nicht zu üppig ausfallen. Man könnte sich an dem orientieren, was man sagt, wenn man sich in begrenzter Zeit vorstellen muss. Das heißt, dass man ein wenig von seinen Hobbys und seinem Berufsleben etc. erzählt. Es ist wichtig, dass man zu all diesen Bereichen ein wenig Information liefert, damit das Bild, das sich in den Köpfen der anderen Nutzer beim Ansehen des Profils formt, nicht eindimensional bleibt, sondern möglichst viele Facetten des eigenen Charakters zeigt. Trotzdem darf man die anderen Nutzer nicht mit Informationen überfrachten. So würde man schnell von sich selbst eingenommen wirken. Zum Beispiel ist es für die aktuelle Zeit eher irrelevant, welche Hobbys man als Kind hatte – diese sollte man nicht angeben.

Noch eine Sache, die eigentlich selbstverständlich sein sollte, ist die Ehrlichkeit. Es kann passieren, dass man nur wahre Informationen über sich selbst angeben möchte, aber dann darüber schreibt, dass man sehr sportlich ist, wenn das eigentlich nur etwas ist, was man noch erreichen möchte oder was einmal der Fall war. Ebenso kann es beim Job sein, dass man die eigenen Kompetenzen etwas umfassender darstellt, um ein wenig interessanter zu wirken.

Comments are closed.